Verletzte Weiblichkeit heilen

Verletzte Weiblichkeit heilen

Wohin mit meiner verletzten Weiblichkeit?

Die Sehnsucht nach gesundem Körperkontakt ist da, bei jedem Menschen – nicht nur bei Singles und älteren Menschen. Und da gibt es gleichzeitig auch eine Angst.
Manchmal sind wir überfordert, es wurde zu viel von uns gewollt, als Frau, Mutter, Tochter und unsere persönliche Grenzen wurden überschritten.
Nun kommt Frau in der Begleitung, der Therapie oder im Coaching oft an zentrale Lebensthemen. Die können sich dann auf körperlicher, emotionaler oder spiritueller Ebene zeigen. Diese Empfindungen, Bilder oder Erinnerungen können sowohl aus der eigenen Biografie herrühren oder auch Themen ganzer Frauengenerationen beinhalten (das Frauenkollektiv). Wir können davon ausgehen, dass alle Erfahrungen, auch die der Generationen vor uns, in unserem Gewebe gespeichert sind.

Angst vor Berührung, Gefühlen & Emotionen?

Kennst du das? Du hast Angst berührt zu werden und berührst daher vielleicht selbst niemanden mehr? Und gleichzeitig hast du solche Sehnsucht gehalten zu werden?
Hautkontakt kann bedeuten: da will jemand etwas von mir! So entstehen Angst, Scham, Ekel und unterdrückte Aggression. Wir unterdrücken eines unserer Grundbedürfnisse: den Wunsch nach Berührung und Kontakt!
Als Begleiterin und Coach weiß ich um die große Bandbreite an Gefühlen und Empfindungen. In die Schoßraum®-Prozessbegleitung kannst du dir erlauben, zu fühlen, was immer an Gefühlen auch in dir ist und an die Oberfläche kommen will, ohne sie zu unterdrücken, runterzuschlucken oder wegzureden.

Nachoben

Wie kann eine Schoßraum®-Prozessbegleitung ablaufen?

Die Schoßraum®-Prozessbegleitung findet mit vorherigem, ausführlichem Gespräch und immer in Abstimmung mit deinen Wünschen und Bedürfnissen statt. In Nähe oder auf Distanz, im Schweigen oder Sprechen, ob mit oder ohne Berührung deines Körpers. Das Maß und Tempo der Begleitung bestimmst du. Die Schoßraum®-Prozessbegleitung findet bekleidet und vorwiegend im Liegen statt. Die begleitende Kommunikation zwischen dir und mir als Begleiterin ist ein wichtiger Bestandteil der achtsamen Schoßraum®-Prozessbegleitung.

“Das Leben findet nicht nur im Kopf statt, sondern auch im Körper. Die Reise zurück in den eigenen Körper ist SINNvoll, wenn wir unsere Weiblichkeit und Lebendigkeit wieder leben wollen.”(Michaela Höhle, inspiriert durch Eva-Maria Zurhorst)

Deine Wünschen und Grenzen achten

Ich lade dich immer wieder ein zu spüren, dich selbst wahrzunehmen, auch im Kontakt mit mir, als Begleiterin. Hier wirke ich als “kreativer Katalysator” oder als „wohlwollende Zeugin“ – achtsam und absichtsfrei – die im Wechselspiel mit dir Impulse und “Spürpausen” setzt. In geschützter und vertrauensvoller Atmosphäre kannst du dich in deinem Tempo mit allen Themen über deinem Körper, deinen Wünschen und Grenzen behutsam öffnen. Hier muss du gar nichts, es muss nirgendwo hingehen und doch darf alles sein! Hier geht es um eine nicht-fordernde Berührung, es gibt keine Erwartungen, die erfüllt werden wollen oder müssen.
Ich bin für dich da, immer in Kontakt und immer in Abstimmung mit dir, Schritt für Schritt, Atemzug für Atemzug, Zentimeter für Zentimeter.

Nachoben

Intuitiv, achtsam und absichtsfrei

  • Was tut dir gerade gut?
  • Wo spürst du An- oder Entspannung?
  • Welche Nähe oder Distanz sind gerade stimmig für dich im Kontakt mit mir als deine Gegenüber?
  • Wie nimmst du deine Atmung wahr?

In der Berührung lasse ich meine Hand auch von meiner Intuition führen – absichtslos und einfühlsam. So kannst du deinen Körper besser wahrnehmen und ihn verstehen lernen in seiner ganz eigenen Ausdrucksmöglichkeit. Begleitet durch die bewusste Atmung kannst du zudem Zugang zu deinem tieferen “inneren Raum” – deinem Schoßraum – bekommen. Das Ruhen danach gibt deinem Körper und Geist die Möglichkeit, das Erlebte nachzuspüren und wirken zu lassen.

Die Schoßraum®-Prozessbegleitung kann auch ein einfühlsamer vorbereitender Einstieg für die Frau in eine ganzheitliche Frauen- bzw. Yoni-Massage sein. Wenn es dem Prozessverlauf dient, kann ich Dir eine einfühlsame kompetente Kollegin für eine Yoni-Massage empfehlen, da ich selbst solche Massagen nicht mehr anbiete.

Mehr zur Schoßraum®-Prozessbegleitung findest duhier!

Meine persönlichen Erfahrungen und bewährten Methoden lasse ich in die Schoßraum®-Prozessbegleitung achtsam einfließen.

Mehr über mich und meinen Methoden findest du hier: “Über mich”

Mehr über meine regelmäßigen Frauengruppen findest Du hier:
Termine & Infos zu “Frauen-Zeit Frauen-Kraft” – die Frauengruppe in Mainz
Lasst uns mit unseren Fragen zusammenkommen, ohne Antworten zu erwarten! Wir tragen diese bereits in uns!

“Nichts, was du tust oder denkst oder wünschst oder machst, ist nötig, um deinen Wert zu begründen.” (Quelle unbekannt)